Impressionen eines Mikrokredits

Geschrieben von am 3. Mai 2011 | Abgelegt unter Projekte

Reiner Luyken entschließt sich, den Erfolg seines Kiva-Mikrodarlehens an Kumba Moore, eine Restaurantbetreiberin in Sierra Leone, zu prüfen. Dabei erlebt er Erstaunliches. Er beschreibt die Situation der Kreditnehmerin und des zuständigen Mikrofinanzinstitutes sehr anschaulich. Nichts ist perfekt – auch das Grundprinzip der Mikrofinanzwesens. Das wird einem in seinem Artikel sehr bald klar. Reiner Luyken bleibt wertungsfrei und überlässt es dem Leser selbst, die eigene Meinung zu bilden. Sehr guter Stoff.

Zum Artikel bei der Zeit: http://www.zeit.de/2011/17/DOS-Mikrokredit-Sierra-Leone?page=all

Kiva knackt die 100 Millionen Dollar

Geschrieben von am 8. November 2009 | Abgelegt unter Über Kiva

Seit seinem Start 2005 ist Kiva kontinuierlich gewachsen und hat inzwischen weltweit mehr als überzeugte 580.000 Unterstützer gefunden. Dank deren selbstloser Hilfe konnten bisher über 100 Millionen US-Dollar an mehr als 250.000 Kreditnehmer in 49 Ländern in Form von Mikrodarlehen ausgereicht werden. Kiva wächst nun rasant weiter. Den ganzen Beitrag lesen »

Aufruf: Schildert Eure Erfahrungen mit Kiva!

Geschrieben von am 7. Oktober 2009 | Abgelegt unter Projekte

Getreu dem Motto “Tue Gutes und rede darüber!” würde ich gern auf kiva-germany.de eine Rubrik beginnen, in welcher aktive Kiva-Unterstützer ihre persönlichen Erfahrungen mit Kiva schildern. Diese Berichte sollen für jeden Besucher der Webseite einsehbar sein und ein ehrliches Bild von Kiva zeichnen und dem Projekt zu mehr Transparenz verhelfen. Ich denke, die Sicht der Unterstützer ist hier eine ganz wesentliche Hilfe, da der Zuspruch für Projekte wie Kiva sehr stark auf persönlichen Empfehlungen aufbaut. Den ganzen Beitrag lesen »

Weniger Übersetzungen – Effizienzsteigerung bei Kiva

Geschrieben von am 13. August 2009 | Abgelegt unter Über Kiva

Kiva hat als gemeinnützige und nicht auf Profit ausgerichtete Organisation (NGO) auch das Thema Effizienz auf dem Schirm. Mehr Effizienz heißt Finanzierung von mehr Darlehen und somit der Erfüllung des sozialen Auftrages näher kommen.

In den kommenden Wochen wird Kiva ein Experiment starten. Kiva wird es zulassen, Dalehensanfragen auch ohne Übersetzung ins Englische freizuschalten. Das gab es in der Vergangenheit schon vereinzelt, beispielsweise bei französisch- oder spanischsprachigen Darlehen. Es wird aber in nächster Zeit häufiger auftreten. Den ganzen Beitrag lesen »

Antworten von Kiva auf Fragen zum US-Pilotprojekt

Geschrieben von am 12. August 2009 | Abgelegt unter Über Kiva

Am 5. August hat sich Kiva nochmals sehr ausführlich zu den Diskussionsthemen rund um das US-Pilotprojekt geäußert. Kiva geht  in diesem offenen Brief auf sein Verständnis von Armut, seine soziale Mission und einige der wesentlichen Statements aus der Unterstützergemeinde ein und schafft somit für jeden ein klareres Bild über Kiva und seine Sicht auf die Dinge.
Ich habe den Brief frei ins Deutsche übersetzt, so dass sich auch das deutsche Kiva-Publikum ein Bild von Kivas Philosophie machen kann. Den ganzen Beitrag lesen »

Diskussion um US-Darlehen – Kivas Entscheidung

Geschrieben von am 26. Juli 2009 | Abgelegt unter Über Kiva

Nachdem Kiva im Juni 2009 die Vergabe von Mikrodarlehen an Kleinunternehmer in den USA über seine Internetplattform ermöglicht hatte, kam es zu intensiven Diskussionen in der weltweiten Unterstützergemeinde. Die Kivaunterstützer sahen u.a. ein Konflikt mit der eigentlichen Mission von Kiva – mittels Mikrodarlehen Armut zu bekämpfen. Der Stab von Kiva hat die Stimmen aus der Internetgemeinde ernst genommen und in einem offenen Brief angekündigt, die Auswirkungen der Vergabe von US-Darlehen auf möglichen negativen Nebeneffekte hin zu untersuchen. Im letzten Community Conference Call, am 15. Juli 2009, wurden die Ergebnisse vorgestellt und am 24. Juli 2009 hat sich Kiva zu seiner weiteren Verfahrensweise positioniert. Den ganzen Beitrag lesen »

Kosten durch die Teilnahme bei Kiva – Überblick und Optimierungsstrategien

Geschrieben von am 27. Juni 2009 | Abgelegt unter Allgemein

Kiva wirbt damit, dass den Kreditgebern durch die Teilnahme keine Kosten entstehen, sondern dass jene allein und freiwillig entscheiden, ob und in welchem Umfang sie durch eine Spende (donation) etwas zu den Verwaltungskosten von Kiva beisteuern wollen. Für Kreditgeber in den USA ist diese Werbung auch (im Wesentlichen) berechtigt – nicht-US-Kreditgeber werden aber in den meisten Fällen Gebühren für die erforderlichen Geldgeschäfte in Fremdwährung (US-$) zahlen müssen. Dieser Beitrag soll nun einen Überblick über Kostenquellen, die regelmäßig anfallenden Kosten und Strategien zur Reduzierung der Kostenlast geben. Den ganzen Beitrag lesen »

Kiva teilt das Währungsrisiko für Darlehen auf

Geschrieben von am 25. Juni 2009 | Abgelegt unter Über Kiva

Kiva wird ab sofort den Field Partners die Möglichkeit anbieten, einen Teil der Verluste aus Abwertungen von örtlichen Währungen in schwierigen Fällen auf die Kiva-Unterstützer zu übertragen. Diese Abwertungen wirken sich beim Umstausch von US-Dollar in die Währungen der Entwicklungsländer und umgekehrt negativ auf die Field Partners aus.
Einen ausführlichen Beitrag dazu findet man im Blog von Kiva. Kiva erklärt darin auf verständliche Art und Weise, wo das Problem von Wechselkursrisiken bei Kiva-Darlehen liegt und welche Lösung sie sich dafür überlegt haben.
Ich habe den Beitrag nachfolgend ins Deutsche übersetzt. So kann sich jeder ein besseres Bild von den künftigen Veränderungen bei der Rückzahlung von Kiva-Darlehen machen.

Den ganzen Beitrag lesen »

Offener Brief von Kiva zu U.S.-Pilotprojekt

Geschrieben von am 21. Juni 2009 | Abgelegt unter Über Kiva

Seit Kiva am 10. Juni 2009 sein Engagement auch auf die Vereinigten Staaten ausgeweitet hat, geht ein spürbares Raunen durch die Unterstützergemeinde. Auch im Kiva Team Germany sind die Meinungen, das Pro und Contra zur Entscheidung der Vergabe von Darlehen in Ländern der ersten Welt betreffend, recht differenziert. Matt Flannery, Mitgründer und CEO von Kiva, sowie Premal Shah, Präsident von Kiva, wenden sich nun mit einem offenen Brief an die Unterstützergemeinde. Hierin begründen sie die Entscheidung von Kiva und laden gleichzeitig zum offen Dialog ein.
Ich habe den Brief einmal nachfolgend aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt, so dass sich jeder hier mit dem Inhalt vertraut machen kann. Den ganzen Beitrag lesen »

Es ist soweit: Kiva goes local – der U.S. Launch mit Maria Shriver

Geschrieben von am 10. Juni 2009 | Abgelegt unter Allgemein

Liebe Kivianer,

wie schon im letzten Beitrag angekuendigt, hat Kiva in den letzten Monaten fleissig daran gebastelt, auch in seiner Heimat, den USA, Kleinunternehmer mit Mikrokrediten zu versorgen. Nun ist es soweit: mit medienwirksamer Unterstuetzung durch Maria Shriver, Ehefrau des kalifornischen Gouverneurs Schwarzenegger, wurde nun verkuendet, dass Kiva Nuetzer demnaechst auch amerikanische Kleinunternehmer foerdern koennen. Ermoeglicht wird dies durch eine Kooperation mit den amerikanischen “Feldpartnern” Opportunity Fund und dem – vor allem aus dem internationalen MF Bereich bekannten – Mikrofinanznetzwerk Accion.

Hier die entsprechende Pressemitteilung, viel Spass beim Lesen!

Eure Nina Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »