Live aus dem Kiva Office

Geschrieben von am 26. Februar 2009 | Abgelegt unter Über Kiva

Hallo an alle Kiva-Liebhaber und Interessierte,

ich bin Nina und arbeite derzeit im Kiva Headquarter in sonnigen San Francisco. Na gut, das ist vielleicht etwas übertrieben, denn so gross, wie man vielleicht denken könnte, ist Kiva noch gar nicht. Zumindest was Räumlichkeiten und (feste) Mitarbeiter betrifft.

Das Büro von Kiva befindet sich im lebendigen und bunten Mission District in einem alten Lagergebäude. Hier arbeiten 30 feste Mitarbeiter und über 400 (!) Freiwillge, die sogenannten volunteers. Diese kümmern sich um Übersetzungen ins Englische, Marketing, halten Vorträge an Unis oder machen Fundraising Parties (was hier in den Staaten ziemlich populär zu sein scheint). Die Freude und Euphorie, die hier herrscht (denn jeder ist ueberzeugt, dass Kiva etwas ganz besonderes ist) ist ungemein ansteckend! Daher kümmere ich mich – neben meiner Research Tätigkeit, die ich hier wahrnehme – darum, Kiva auch in Europa und besonders in Deutschland noch etwas bekannter zu machen.

Und wo könnte ich besser damit anfagen als beim legendaeren Kiva Team Germany?! (Danke Karsten 🙂 )

In ein paar Episoden möchte ich daher hier in den naechsten Wochen über meine Erfahrungen berichten, etwas mehr über den Aufbau und die Arbeit von Kiva erzählen und vielleicht einzelne Mitarbeiter und Kreditnehmer vorstellen. Wenn ihr Fragen oder Themen habt, die euch besonders interessieren würde ich mich auch sehr freuen, wenn ihr mir diese mitteilt.  Dann kann ich sie aufnehmen!

Bis zum nächsten Mal und herzliche Grüsse aus San Francisco,

Nina

3 Kommentare zu “Live aus dem Kiva Office”

  1. am 26. Februar 2009 um 07:02 1.Erhard schrieb …

    Hallo Nina,

    das finde ich prima, wenn du uns Infos direkt aus dem Kiva Zentrum in unserer Muttersprache weitergibst. Kann ich über dich Ideen bei Kiva einbringen? Schau mal in meinen Blog über Solarenergie rein. Das Thema erneuerbare Energien fehlt bei Kiva bisher vollkommen…
    http://www.sonnenfluesterer.de

  2. am 26. Februar 2009 um 09:27 2.ingrid schrieb …

    Hallo Nina,

    Du arbeitest im sonnigen San Francisco – hier macht sich die Sonne leider immer noch ziemlich rar:((( Aber es geht ja auf den Frühling zu.

    Ich hab mich über Deinen Bericht sehr gefreut und möchte gern mehr von Dir und der Arbeit bei Kiva erfahren.

    Liebe Grüße

    Ingrid

  3. am 26. Februar 2009 um 15:06 3.Karsten schrieb …

    Hey Nina,

    danke für Deinen Beitrag. Ich bin schon gespannt, was Du so alles aus der Zentrale in San Francisco, dem Nabel des Kiva-Universums, berichten wirst.

    Liebe Grüße

    Karsten

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.